Überlebensgroße Charaktere

Und ich suche schon wieder. Diesmal nicht bei Google, sondern in den Schreibratgebern auf meinem Bücherregal. Irgendwo hab ich das doch gelesen…. wo zur Hölle stand denn das?!

Während Spiderman in meinem Hinterkopf klein Boris‘ Fieberthermometer checkt, blättere ich hier und blättere da. Aber entweder bin ich zu blind oder in all den schlauen Büchern auf meinem Regal gibt es nicht ein einziges Kapitel zum Thema „überlebensgroße Charaktere“.

Weiterlesen

Spiderman und ich auf’m Zug durch die Gemeinde

Ich musste es googeln: das Album „Fettes Brot lässt grüßen“ von der Band (Überraschung) Fettes Brot erschien 1998. Vor fast 20 Jahren.

Ich hab es nie gekauft. Ich bin überhaupt kein Fettes Brot Fan. Ich mag weder die Musikrichtung noch deutschsprachige Liedtexte sonderlich gern. Trotzdem enthält dieses Album einen Song, den ich bis heute abfeiere: „Spiderman und ich“ ( Songtext)

Überrascht es euch noch, wenn ich jetzt sage, dass ich auch kein Spiderman Fan bin?

Weiterlesen

Von Weltklasse-Autoren und plötzlichen Erkenntnissen

Ich hab heute mal ein älteres Schätzchen aus meinem „Nicht-Tagebuch“ für euch. Aus dem Mai diesen Jahres, etwas aufpoliert für den Blog:

Eine Erkenntnis. Das Gefühl, dass die Welt wieder ein bisschen besser passt. Das plötzliche Verstehen, wie man ein Problem lösen kann, dass einen (so im Hintergrund versteckt, aber doch vorhanden) geärgert hat.

Weiterlesen

Phantastika 2017

Klingonisch … interessiert mich nicht. Lichtschwerter … äh, nö! Oh, Weltenschöpfer, das ist was!

So ungefähr sahen meine Gedankengänge aus, als ich das Programm zur Phantastika 2017 gelesen hab.

Am liebsten hätte ich mich sofort und auf der Stelle zum TARDIS-Bau angemeldet, aber den Workshop gab‘s nur am Sonntag und da hatte ich leider keine Zeit. Also wurden es „Von der Idee zum Exposé“ mit Uwe Anton und „Weltenschöpfer“ geleitet von Robert Corvus.

Anmelden, Tasche packen und ab ging‘s letzten Samstag nach Oberhausen.

Weiterlesen

Wer bin ich und wenn ja, wie viele Genre?

Schooanree … kann man ziehen wie Kaugummi dieses Wort. Wird auch genauso quietschend in meinem Hirn von rechts nach links geknatscht und klebt sich dann irgendwo in eine Ecke, wo man es in unerwarteten Momenten wiederfindet. Aus Versehen plötzlich mitten rein gedacht. Bah, fies!

Jetzt mal ernsthaft: Ihr müsst mir helfen!

Weiterlesen