Schreibertreffen – oder auch: mein erweitertes Hirn

Juhu, letzten Freitag war es endlich wieder so weit. All die verrückten, von mir heiß geliebten, herrlich verdrehten und kreativen Menschen aus meiner Schreiberrunde hatten sich angekündigt. Die Pause nach dem letzten Treffen war viel zu lang!

Leider konnten dann doch nicht alle kommen. Die Runde bestand diesmal nur aus vier Personen, dem Frogmaster, der Drachenlady, der Krimihexe und mir (zu späterer Stunde unterstützt vom Mann meines Lebens). Klingt ein bisschen wie der Auftakt zu einer Rollenspielrunde, oder wie die Vorbereitung zu einer World of Worcraft Instanz. Ist es aber nicht.

Ich stell mal kurz vor. Wir haben:

Eine weitere Bloggerin (Sunny von den Sonnenpuzzleteilchen)

Eine Mediendesignerin mit Vorliebe für geschupptes Großgetier (die Drachenlady)

Eine Hobby-Schriftstellerin mit Projekt Kinderbuch und Superhelden (Rumpel)

Eine Spezialistin für auffällige Charaktere und abgetrennte Körperteile (die Krimihexe)

Einen Rollenspiel-Regelwerk-Entwickler (unser Neuling JayDecay)

Einen Kurzgeschichten-Schreiber mit Fachgebiet Amphibien (der Frogmaster)

Und mich

Alle verrückt nach Büchern und alle für mich „schreibensnotwendig“.

Kein Scherz, wir haben uns schon mindestens so oft Stifte zu und Schlagwörter an den Kopf geworfen, wie wir Kaffee gekocht haben. Und ich möchte mit diesem Post hier mal meinen herzlichen Dank aussprechen.

Brainstorming funktioniert am besten in der Gruppe und ich lagere die Gedanken zu meinen Schreibprojekten liebend gerne in ihre Gehirne aus. Auf die Truppe ist nämlich Verlass, die kommen immer mit irgendetwas Brauchbarem um die Ecke. Ideen, Vorschläge, Verbesserungen …


Letzten Freitag hatten wir einen kurzen Austausch zu den Themen Blog-Posts und Interviews und dann eine große Brainstorming-Runde.

Stichwort: Mordmotiv

Da diesmal unser Kurzgeschichtenschreiber zum Gehirnsturm aufgerufen hatte, hatte das ganze einen deutlich froschigen Beigeschmack. Da standen plötzlich einige interessante und durchaus bedeutungsschwere Begriffe im Raum.

„Fremdlaichen“ zum Beispiel.

Kein Spaß sowas. Von der Wort-Ähnlichkeit mit „Fremdleichen“ einmal abgesehen (die mir trotz alledem lieber sind als bekannte), finde ich den Teich-Aspekt sehr bedeutsam. Ich persönlich bin ganz klar dafür, dass man seinem Gewässer die Treue hält!

Eure Jasmin POND

 

Anzahl Mail-Checks Heute: 1
Mails von CARLSEN: 0

Ein Gedanke zu „Schreibertreffen – oder auch: mein erweitertes Hirn

  1. Oh Mensch, da habe ich wohl was verpasst! Mordmotiv findung mag ich doch so besonders 😀.
    Aber nächstes mal bei uns, der Kaffeeautomat wird frisch gewartet und ich benötige dringend Hilfe 😉😬
    Freu mich auf die Runde. Bis bald.
    Rumpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.